Zulassung zur Fortbildungsprüfung

Studierende können unmittelbar für einen Fortbildungsabschluss (Fachwirt, Meister, Bilanzbuchhalter etc.) zugelassen werden. HWK und IHK werden hier nach Einzelfallprüfung aufgrund der fachbezogenen Studienleistungen und praktischen Erfahrungen und gegebenenfalls einem Fachgespräch entscheiden.

Die Angebote der IHK im Einzelnen:

Studierende können unmittelbar für einen IHK-Fortbildungsabschluss (Fachwirt/in, Bilanzbuchhalter/in etc.) zugelassen werden, wenn sie bereits:

  • 39 Monate Studium in einem Fach studiert haben, das mit der Fortbildungsprüfung inhaltlich unmittelbar verbunden ist
  • ein 18-monatiges fachbezogenes Praktikum/eine Praxistätigkeit (ggf. auch schon während des Studiums) nachweisen können und mindestens 120 ECTS-Credits erbracht haben